Agritechnica-Impressionen 2017

 
 

Noch mehr Ernte-Leistung

Die perfekte Zuführung des Schneidwerks bildet den Grundstein für einen hohen Durchsatz. Durch den aktiven Gutfluss wird das Getreide beim PREMIUM FLOW immer optimal dem Dreschwerk zugeführt.
Die perfekte Zuführung des Schneidwerks bildet den Grundstein für einen hohen Durchsatz. Durch den aktiven Gutfluss wird das Getreide beim PREMIUM FLOW immer optimal dem Dreschwerk zugeführt.

Jetzt wird das PREMIUM FLOW noch besser

Die komplett neue PREMIUM FLOW 700PF Generation setzt neue Maßstäbe bei der Schneidwerksleistung.

Mit den Hochleistungs-Bandschneidwerken der Serie 700PF haben wir das überlegene Schneidwerkskonzept mit aktiver Gutförderung noch besser gemacht. Das PREMIUM FLOW begeistert jetzt mit noch mehr Leistung, noch weniger Wartung und noch höherer Zuverlässigkeit.

Über den aktiven Gutfluss auf den Förderbändern, zusammen mit der riesigen Einzugsschnecke füttern Sie Ihren Mähdrescher perfekt gleichmäßig. Und in nur 3 Minuten wechseln Sie vom Getreide- zum Rapsdrusch.

Überzeugen Sie sich selbst. Vom 12. bis 18. November 2017 auf der Agritechnica in Hannover. Halle 13 Stand C26.

Katja's Harvest Tour | USA 2017

In den nächsten Monaten begleiten wir eine junge Hohenloherin auf ihrer Ernte-Tour quer durch die USA. Doch bevor ihr großes Abenteuer startet, stellt sie sich erst einmal selbst vor:

"Hallo, mein Name ist Katja. Zuhause bin ich im schönen Schrozberg auf der Hohenlohe Ebene. Dort führen meine Eltern ein Landwirtschaftliches Lohnunternehmen." Mit viel Spaß absolvierte die 20-jährige ihre Ausbildung zur Fachkraft Agrarservice beim Landtechnischen Lohnunternehmen Frank Scholz in Hessen. Nach Ihrer Abschlussprüfung im letzten Sommer zog es Katja in die Ferne: "So habe ich mir meinen großen Traum erfüllt und bin jetzt in den USA, dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten."

Außerdem erzählt uns Katja, was Sie in den nächsten Monaten erwartet: "In Elk City hat das Lohnunternehmen Green Acres Enterprices sein Zuhause. Das Lohnunternehmen beginnt mit der Weizenernte hier in Oklahoma, im Süden des Landes und folgt dann der Ernte nach Norden, bis an die kanadische Grenze in North Dakota. Wir werden in den kommenden Monaten also viel unterwegs sein."

Folgen Sie Katja und ihrer Ernte-Crew.

IHK prämiert Kooperationsprojekt Zürn i-Flow

Die Preisträger des Forschungstransferpreises 2017 in Gold 
v. l. n. r.: Prof. Dr. Dr. h. c. Harald Unkelbach, Präsident der IHK Heilbronn-Franken; Rolf Zürn, Inhaber und Geschäftsführer der Zürn Harvesting GmbH & Co. KG, Schöntal; Kirsten Hirschmann, IHK-Vizepräsidentin und Geschäftsführende Gesellschafterin der Hirschmann Laborgeräte GmbH & Co. KG; Tim Bögel in Vertretung von Steffen Wöbcke, wissenschaftlicher Mitarbeiter der Technischen Universität Dresden; Elke Döring, Hauptgeschäftsführerin der IHK Heilbronn-Franken.
Die Preisträger des Forschungstransferpreises 2017 in Gold
v. l. n. r.: Prof. Dr. Dr. h. c. Harald Unkelbach, Präsident der IHK Heilbronn-Franken; Rolf Zürn, Inhaber und Geschäftsführer der Zürn Harvesting GmbH & Co. KG, Schöntal; Kirsten Hirschmann, IHK-Vizepräsidentin und Geschäftsführende Gesellschafterin der Hirschmann Laborgeräte GmbH & Co. KG; Tim Bögel in Vertretung von Steffen Wöbcke, wissenschaftlicher Mitarbeiter der Technischen Universität Dresden; Elke Döring, Hauptgeschäftsführerin der IHK Heilbronn-Franken.

Forschungstransferpreis der IHK Heilbronn-Franken verliehen

Am 3. April 2017 verlieh die IHK Heilbronn-Franken zum sechsten Mal den IHK-Forschungstransferpreis. Im Rahmen der feierlichen Preisverleihung wurden drei herausragende Kooperationsprojekte zwischen Wissenschaft und Wirtschaft ausgezeichnet.

Der IHK-Forschungstransferpreis in Gold ging an Rolf Zürn, Zürn Harvesting GmbH & Co.KG, Schöntal und Steffen Wöbcke, Institut für Naturstofftechnik der Technischen Universität Dresden. Gemeinsam hatten sie ein vollelektrifiziertes Mähdrescherschneidwerk entwickelt, bei dem alle Komponenten intelligent miteinander kommunizieren und sich auf die individuellen Bedingungen des Schneidguts anpassen.

Kirsten Hirschmann, Geschäftsführende Gesellschafterin der Hirschmann Laborgeräte GmbH & Co. KG, Vizepräsidentin der IHK Heilbronn-Franken und Jurymitglied gratulierte den Projektpartnern zu ihrem Erfolg und hob in ihrer Laudatio besonders den Wissenstransfer, die intensive Zusammenarbeit zwischen den Projektpartnern sowie die Innovation des selbst optimierenden Schneidwerks hervor. Durch die intelligente Steuerung ist eine Mehrleistung von 10 bis 15% möglich.

Der IHK-Forschungstransferpreis zeichnet jedes Jahr drei besonders herausragende Projekte zwischen Forschungseinrichtungen und Unternehmen aus. Bewertet werden jeweils die innovatorische Leistung, der Wissenstransfer, die Anwendungsmöglichkeit und das wirtschaftliche Erfolgspotenzial des eingereichten Projektes.