Donau-Silphien-Häckselvorführung

Wegbeschreibung: Nehmen Sie die Ausfahrt Bretzfeld, biegen Sie rechts ab Richtung Schwabbach und fahren Sie über die Schwabenstrasse, geradeaus über die Ampel in die Birkenstrasse, vorbei am Sportplatz immer weiter geradeaus, bis nach ca. 1 km auf der rechten Seite das gelbblühende Silphien-Feld kommt.
Wegbeschreibung: Nehmen Sie die Ausfahrt Bretzfeld, biegen Sie rechts ab Richtung Schwabbach und fahren Sie über die Schwabenstrasse, geradeaus über die Ampel in die Birkenstrasse, vorbei am Sportplatz immer weiter geradeaus, bis nach ca. 1 km auf der rechten Seite das gelbblühende Silphien-Feld kommt.

Silphien-Erntetag am 24.08.2018 in Bretzfeld-Siebeneich

Die Donau-Silphie wächst deutschlandweit inzwischen auf fast 3000 ha. Doch wie läuft das mit der Ernte? Das wollen wir Ihnen gerne zeigen!

Die komplett neue ProfiCut-Generation setzt erneut Maßstäbe bei Direktschneidwerken für selbstfahrende Feldhäcksler: Auch die Herausforderungen von dichten Biomasse-Beständen, wie der Durchwachsenen Silphie, meistert das Schneidwerk perfekt.

Informationsveranstaltung am Freitag, 24. August 2018 um 18.00 Uhr in 74626 Bretzfeld-Siebeneich, auf dem Silphien-Feld der Gebrüder Weibler

Programm auf dem Feld:

  • Begrüßung durch Rolf Weibler, Senior-Chef im landwirtschaftlichen Betrieb Gebrüder Weibler
  • Donau-Silphie, was ist das überhaupt? Kann und soll die gelbblühende Energiepflanze den Mais ersetzen? (Ralf Brodmann, Energiepark Hahnennest GmbH Co. KG)
  • Erntetechnik von Zürn: Das ProfiCut Direktschneidwerk mit dem speziellen Silphie-Kit macht die Ernte ganz einfach. (Florian Löckle, Zürn Harvesting GmbH & Co. KG)

Nutzen Sie die Gelegenheit zum fachlichen Austausch direkt auf dem Feld. Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Für noch mehr Schluckvermögen

Vielfraß: Das 735PF im profi Fahrbericht

Wenn man "das bessere Schneidwerk" noch besser macht, ist es dann das beste Schneidwerk der Welt? Das wollte auch das Agrarmagazin profi wissen - und testete das neue PREMIUM FLOW 735PF in einem ziemlich verunkrauteten Roggenbestand.

"Die Umrüstung auf Raps [...] ist fast ein Kinderspiel:  Die große Einzugsschnecke wird einfach mit einer Handpumpe an der Schneidwerkrückwand hochgepumpt. Dazu muss jetzt nicht mal mehr der Spanner der Antriebskette gelöst werden. Die Montage der [...] Seitenmesser erfordert zwar ein beherzteres Zupacken, aber auch nicht mehr Zeit. Ganz ohne Werkzeug werden die Halmteiler entriegelt und ausgehakt, wo anschließend auf diegleiche Art und Weise die Doppelmesser befestigt werden - super! Noch besser hat uns aber gefallen, dass weder Kabel noch Ölschläuche montiert werden müssen. Die Messer werden über eine ebenso einfache wie geniale (Überlast-)Kupplung mechanisch angetrieben."

Den vollständigen profi Fahrbericht lesen sie hier.

Womit die neue Serie 700PF überzeugen kann, sehen Sie außerdem im Video zum profi Fahrbericht.

Unübertroffene Vielseitigkeit

Mit dem speziellen "Silphie-Kit" leistet das PROFI CUT auch bei der Ernte der mehrjährigen Energiepflanze Durchwachsene Silphie hervorragende Arbeit.
Mit dem speziellen "Silphie-Kit" leistet das PROFI CUT auch bei der Ernte der mehrjährigen Energiepflanze Durchwachsene Silphie hervorragende Arbeit.

Clevere Lösungen für alle Fruchtarten und Erntebedingungen

Mit Arbeitsbreiten von 5,3 und 7,0 m setzt das PROFI CUT Direktschneidwerk neue Maßstäbe hinsichtlich Schlagkraft und Leistungsfähigkeit.

Das PROFI CUT ist universell in der Direkternte von Biomasse einsetzbar. Dabei ist das Direktschneidwerk für höchste Massendurchsätze ausgelegt. Ganz gleich, ob Sie klassische Ganzpflanzensilage, Wick-Roggen oder Durchwachsene Silphie ernten wollen.

Dank der großen Arbeitsbreite werden auch die leistungsstärksten Feldhäcksler voll ausgelastet. Steht einmal etwas weniger Ertrag auf der Fläche, leistet das PROFI CUT auch bei Arbeitsgeschwindigkeiten bis 20 km/h saubere Arbeit.

Agritechnica-Impressionen 2017

 
 

Noch mehr Ernte-Leistung

Die perfekte Zuführung des Schneidwerks bildet den Grundstein für einen hohen Durchsatz. Durch den aktiven Gutfluss wird das Getreide beim PREMIUM FLOW immer optimal dem Dreschwerk zugeführt.
Die perfekte Zuführung des Schneidwerks bildet den Grundstein für einen hohen Durchsatz. Durch den aktiven Gutfluss wird das Getreide beim PREMIUM FLOW immer optimal dem Dreschwerk zugeführt.

Jetzt wird das PREMIUM FLOW noch besser

Die komplett neue PREMIUM FLOW 700PF Generation setzt neue Maßstäbe bei der Schneidwerksleistung.

Mit den Hochleistungs-Bandschneidwerken der Serie 700PF haben wir das überlegene Schneidwerkskonzept mit aktiver Gutförderung noch besser gemacht. Das PREMIUM FLOW begeistert jetzt mit noch mehr Leistung, noch weniger Wartung und noch höherer Zuverlässigkeit.

Über den aktiven Gutfluss auf den Förderbändern, zusammen mit der riesigen Einzugsschnecke füttern Sie Ihren Mähdrescher perfekt gleichmäßig. Und in nur 3 Minuten wechseln Sie vom Getreide- zum Rapsdrusch.

Überzeugen Sie sich selbst. Vom 12. bis 18. November 2017 auf der Agritechnica in Hannover. Halle 13 Stand C26.

Katja's Harvest Tour | USA 2017

In den nächsten Monaten begleiten wir eine junge Hohenloherin auf ihrer Ernte-Tour quer durch die USA. Doch bevor ihr großes Abenteuer startet, stellt sie sich erst einmal selbst vor:

"Hallo, mein Name ist Katja. Zuhause bin ich im schönen Schrozberg auf der Hohenlohe Ebene. Dort führen meine Eltern ein Landwirtschaftliches Lohnunternehmen." Mit viel Spaß absolvierte die 20-jährige ihre Ausbildung zur Fachkraft Agrarservice beim Landtechnischen Lohnunternehmen Frank Scholz in Hessen. Nach Ihrer Abschlussprüfung im letzten Sommer zog es Katja in die Ferne: "So habe ich mir meinen großen Traum erfüllt und bin jetzt in den USA, dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten."

Außerdem erzählt uns Katja, was Sie in den nächsten Monaten erwartet: "In Elk City hat das Lohnunternehmen Green Acres Enterprices sein Zuhause. Das Lohnunternehmen beginnt mit der Weizenernte hier in Oklahoma, im Süden des Landes und folgt dann der Ernte nach Norden, bis an die kanadische Grenze in North Dakota. Wir werden in den kommenden Monaten also viel unterwegs sein."

Folgen Sie Katja und ihrer Ernte-Crew.

IHK prämiert Kooperationsprojekt Zürn i-Flow

Die Preisträger des Forschungstransferpreises 2017 in Gold 
v. l. n. r.: Prof. Dr. Dr. h. c. Harald Unkelbach, Präsident der IHK Heilbronn-Franken; Rolf Zürn, Inhaber und Geschäftsführer der Zürn Harvesting GmbH & Co. KG, Schöntal; Kirsten Hirschmann, IHK-Vizepräsidentin und Geschäftsführende Gesellschafterin der Hirschmann Laborgeräte GmbH & Co. KG; Tim Bögel in Vertretung von Steffen Wöbcke, wissenschaftlicher Mitarbeiter der Technischen Universität Dresden; Elke Döring, Hauptgeschäftsführerin der IHK Heilbronn-Franken.
Die Preisträger des Forschungstransferpreises 2017 in Gold
v. l. n. r.: Prof. Dr. Dr. h. c. Harald Unkelbach, Präsident der IHK Heilbronn-Franken; Rolf Zürn, Inhaber und Geschäftsführer der Zürn Harvesting GmbH & Co. KG, Schöntal; Kirsten Hirschmann, IHK-Vizepräsidentin und Geschäftsführende Gesellschafterin der Hirschmann Laborgeräte GmbH & Co. KG; Tim Bögel in Vertretung von Steffen Wöbcke, wissenschaftlicher Mitarbeiter der Technischen Universität Dresden; Elke Döring, Hauptgeschäftsführerin der IHK Heilbronn-Franken.

Forschungstransferpreis der IHK Heilbronn-Franken verliehen

Am 3. April 2017 verlieh die IHK Heilbronn-Franken zum sechsten Mal den IHK-Forschungstransferpreis. Im Rahmen der feierlichen Preisverleihung wurden drei herausragende Kooperationsprojekte zwischen Wissenschaft und Wirtschaft ausgezeichnet.

Der IHK-Forschungstransferpreis in Gold ging an Rolf Zürn, Zürn Harvesting GmbH & Co.KG, Schöntal und Steffen Wöbcke, Institut für Naturstofftechnik der Technischen Universität Dresden. Gemeinsam hatten sie ein vollelektrifiziertes Mähdrescherschneidwerk entwickelt, bei dem alle Komponenten intelligent miteinander kommunizieren und sich auf die individuellen Bedingungen des Schneidguts anpassen.

Kirsten Hirschmann, Geschäftsführende Gesellschafterin der Hirschmann Laborgeräte GmbH & Co. KG, Vizepräsidentin der IHK Heilbronn-Franken und Jurymitglied gratulierte den Projektpartnern zu ihrem Erfolg und hob in ihrer Laudatio besonders den Wissenstransfer, die intensive Zusammenarbeit zwischen den Projektpartnern sowie die Innovation des selbst optimierenden Schneidwerks hervor. Durch die intelligente Steuerung ist eine Mehrleistung von 10 bis 15% möglich.

Der IHK-Forschungstransferpreis zeichnet jedes Jahr drei besonders herausragende Projekte zwischen Forschungseinrichtungen und Unternehmen aus. Bewertet werden jeweils die innovatorische Leistung, der Wissenstransfer, die Anwendungsmöglichkeit und das wirtschaftliche Erfolgspotenzial des eingereichten Projektes.

Das neue Biomasse-Direktschneidwerk für Spitzenleistungen

Das komplett neue Direktschneidwerk ProfiCut 700 ist auch härtesten Anforderungen mit großen Erntemengen und liegendem Erntegut gewachsen.
Das komplett neue Direktschneidwerk ProfiCut 700 ist auch härtesten Anforderungen mit großen Erntemengen und liegendem Erntegut gewachsen.

Bei der Biomasse-Ernte kommt immer häufiger die Forderung nach Direktschneidwerken für anspruchsvolle Einsätze. Gerade bei besonders langem, ertragreichem, inhomogenem oder lagerndem Erntegut stoßen viele Erntevorsätze an ihre Grenzen.

Neue Maßstäbe für mehr Durchsatz

Deshalb haben wir unser Produktprogramm um die komplett neu konstruierten Direktschneidwerke ProfiCut 700 und ProfiCut 530 erweitert. Mit bis zu 7 m Arbeitsbreite setzen die Vorsätze neue Maßstäbe bei Leistung und Durchsatz.

Der dauergeschmierte Optidisc Scheiben-Mähbalken von Kuhn "frisst" sich regelrecht durch das Erntegut. Über ein 5-rilliges Powerband wird die Kraft übertragen und auf die beiden, von außen angetriebenen und synchronisierten Mähbalken verteilt. Passend zu den hohen Erntemengen verfügt das Direktschneidwerk über eine große Einzugsschnecke, die auch hohe Erntemengen „schluckt“.

RapsCompact Seitentrenner für Draper-Schneidwerke

Mechanische Seitentrenner jetzt auch für rechts- und linksseitigen Anbau an die Draper-Schneidwerke von John Deere, Case, New Holland und MacDon.
Mechanische Seitentrenner jetzt auch für rechts- und linksseitigen Anbau an die Draper-Schneidwerke von John Deere, Case, New Holland und MacDon.

Die Zürn Raps-Seitentrenner sind jetzt auch für den rechts- und linksseitigen Anbau an alle gängigen Draper-Schneidwerke verfügbar. Die neuen Seitentrenner sind individuell an die jeweiligen Schneidwerksmodelle angepasst.

Überlegener mechanischer Antrieb

Durch den bewährten rein mechanischen Antrieb sind die Rapstrenner einfach und schnell anzubauen. Die schlanke Bauweise der Seitenmesser verhindert unnötige Trennverluste. Außerdem laufen die Zürn Rapsmesser sehr vibrationsarm, da am oberen Messerende keine Antriebseinheit sitzt.

Agritechnica Silbermedaille

Die Zürn PremiumFlow-Schneidwerke markieren weltweit die Spitze in Punkto Innovation und Leistungsfähigkeit.

Das bestätigt auch wieder die unabhängige Neuheiten-Kommission der Agritechnica, der weltweit größten Landtechnik-Messe. Sie hat Zürn für seine fortschrittliche Technik wieder eine Silbermedaille verliehen.

Innovatives Zürn i-Flow ausgezeichnet

Das Zürn i-Flow ist eine komplett neu entwickelte intelligente Schneidwerksgeneration zur Leistungssteigerung von Groß-Mähdreschern. Erstmals sind sämtliche drehenden Antriebe elektrifiziert, flexibel in Drehzahl und Drehmoment und kommunizieren untereinander. Dadurch steigen Ernteleistung, Bedienkomfort und Haltbarkeit signifikant, wie Praxisversuche belegen.

... erfahren Sie mehr über das Kooperationsprojekt Zürn i-Flow.

top agrar-Systemvergleich: "Mit oder ohne Flow?"

Beim top agrar Mähdrescher-Systemvergleich stand auch das Zürn PremiumFlow Bandschneidwerk mit seinem aktiven Guttransport im Fokus.
Beim top agrar Mähdrescher-Systemvergleich stand auch das Zürn PremiumFlow Bandschneidwerk mit seinem aktiven Guttransport im Fokus.

"Wie groß sind die Vorteile der PremiumFlow-Technik mit aktivem Transport im Vergleich zum normalen Schneidwerk?" Dieser Frage geht die Fachzeitschrift top agrar in einem großen Mähdrescher-Systemvergleich in der aktuellen Januar Ausgabe nach.

"Leistung fängt beim Schneidwerk an." Im Fokus stand deshalb auch der Vergleich des Zürn PremiumFlow Bandschneidwerks zum John Deere Standardschneidwerk: "Hier hat das PremiumFlow klare Vorteile. Die Gutzufuhr ist ein Genuss, das Arbeiten viel entspannter. Wir mussten selbst in dichten Rapsbeständen kaum mit der Haspel nachhelfen. Das Dreschwerk wird spürbar gleichmäßiger beschickt, der Schrägförderer deutlich weniger beansprucht."

Beim Leistungsbedarf des PremiumFlow Bandschneidwerks im Bestand zeigt sich die top agrar-Redaktion überrascht: "Das Schneidwerk mit Bändern benötigte [...] nicht mehr Antriebsleistung als das normale Schneidwerk. Außerdem verursacht der gleichmäßigere Gutfluss deutlich geringere Drehmomentspitzen im Antriebsstrang."

Wenig Aufwand hatten die Tester mit der Wartung des PremiumFlow: "Die Abdichtung zwischen den Bändern verdient ihren Namen. Außer ein wenig Staub, mussten wir unter den Wartungsklappen eine ganze Saison nichts reinigen."

Lesen Sie den vollständigen Systemvergleich.

Hier gelangen Sie zum Systemvergleich bei top agrar online.