IHK prämiert Kooperationsprojekt Zürn i-Flow

Die Preisträger des Forschungstransferpreises 2017 in Gold 
v. l. n. r.: Prof. Dr. Dr. h. c. Harald Unkelbach, Präsident der IHK Heilbronn-Franken; Rolf Zürn, Inhaber und Geschäftsführer der Zürn Harvesting GmbH & Co. KG, Schöntal; Kirsten Hirschmann, IHK-Vizepräsidentin und Geschäftsführende Gesellschafterin der Hirschmann Laborgeräte GmbH & Co. KG; Tim Bögel in Vertretung von Steffen Wöbcke, wissenschaftlicher Mitarbeiter der Technischen Universität Dresden; Elke Döring, Hauptgeschäftsführerin der IHK Heilbronn-Franken.
Die Preisträger des Forschungstransferpreises 2017 in Gold
v. l. n. r.: Prof. Dr. Dr. h. c. Harald Unkelbach, Präsident der IHK Heilbronn-Franken; Rolf Zürn, Inhaber und Geschäftsführer der Zürn Harvesting GmbH & Co. KG, Schöntal; Kirsten Hirschmann, IHK-Vizepräsidentin und Geschäftsführende Gesellschafterin der Hirschmann Laborgeräte GmbH & Co. KG; Tim Bögel in Vertretung von Steffen Wöbcke, wissenschaftlicher Mitarbeiter der Technischen Universität Dresden; Elke Döring, Hauptgeschäftsführerin der IHK Heilbronn-Franken.

Forschungstransferpreis der IHK Heilbronn-Franken verliehen

Am 3. April 2017 verlieh die IHK Heilbronn-Franken zum sechsten Mal den IHK-Forschungstransferpreis. Im Rahmen der feierlichen Preisverleihung wurden drei herausragende Kooperationsprojekte zwischen Wissenschaft und Wirtschaft ausgezeichnet.

Der IHK-Forschungstransferpreis in Gold ging an Rolf Zürn, Zürn Harvesting GmbH & Co.KG, Schöntal und Steffen Wöbcke, Institut für Naturstofftechnik der Technischen Universität Dresden. Gemeinsam hatten sie ein vollelektrifiziertes Mähdrescherschneidwerk entwickelt, bei dem alle Komponenten intelligent miteinander kommunizieren und sich auf die individuellen Bedingungen des Schneidguts anpassen.

Kirsten Hirschmann, Geschäftsführende Gesellschafterin der Hirschmann Laborgeräte GmbH & Co. KG, Vizepräsidentin der IHK Heilbronn-Franken und Jurymitglied gratulierte den Projektpartnern zu ihrem Erfolg und hob in ihrer Laudatio besonders den Wissenstransfer, die intensive Zusammenarbeit zwischen den Projektpartnern sowie die Innovation des selbst optimierenden Schneidwerks hervor. Durch die intelligente Steuerung ist eine Mehrleistung von 10 bis 15% möglich.

Der IHK-Forschungstransferpreis zeichnet jedes Jahr drei besonders herausragende Projekte zwischen Forschungseinrichtungen und Unternehmen aus. Bewertet werden jeweils die innovatorische Leistung, der Wissenstransfer, die Anwendungsmöglichkeit und das wirtschaftliche Erfolgspotenzial des eingereichten Projektes.

Neuer Parzellen-Mähdrescher ZÜRN 110

Der kompakte Parzellen-Mähdrescher ZÜRN 110 ist dank des kurzen Radstands auch im beengten Zuchtgarten äußerst wendig.
Der kompakte Parzellen-Mähdrescher ZÜRN 110 ist dank des kurzen Radstands auch im beengten Zuchtgarten äußerst wendig.

Die starke Basismachine für den Zuchtgarten

Zürn Harvesting erweitert seine bewährte Parzellenmähdrescher-Familie um eine leistungsstarke Basismaschine für Pflanzenzüchter und kleinere Versuchsansteller. Der neue ZÜRN 110 ist ein sehr kompakter Parzellen-Mähdrescher für die vermischungsfreie und kornsaubere Ernte von Versuchsparzellen.

Einfache Ausstattung. Einfache Bedienung. Einfacher Service.

Die einfach ausgestattete Maschine ist sehr leicht zu bedienen und extrem service-freundlich. Der Fahrantrieb wird rein hydraulisch über ein Doppel-Fußpedal für Vorwärts- und Rückwärtsfahrt betätigt. Alle Schneidwerks- und Dreschwerks-Funktionen werden über die mechanische Ventilbetätigung direkt vom Fahrersitz gesteuert.

Das Dreschwerk ist leistungsfähig ausgelegt. Die größte Korbabscheidefläche dieser Klasse garantiert auch unter schwierigen Erntebedingungen saubere Druschergebnisse und hohen Durchsatz.

Erfahren Sie mehr über den neuen Parzellenmähdrescher ZÜRN 110.

Gemeinsam mit den Kunden von der Idee zur Maschine

11. Zürn Innovations-Treff auf der Domäne Hohebuch

Um die neuesten Innovationen aus der Welt der Zürn-Parzellentechnik zu erfahren, trafen sich am 30. November und 1. Dezember 2016 wieder Versuchstechniker aus aller Welt auf der Domäne Hohebuch.

Die historischen Gemäuer der alten Saatguthalle erwiesen sich einmal mehr als passende Kulise für die Präsentation unserer modernen Feldversuchstechnik. In der Maschinen-Ausstellung konnte das gesamte Spektrum des Zürn Produktprogramms im Detail inspiziert werden.

Im Mittelpunkt des Interesses standen die vorgestellten Neuheiten. Darunter das modulare ZÜRN WieSEL Wiegesystem, der Hochrad-Geräteträger ZÜRN 540 und der neu entwickelte Parzellen-Mähdrescher ZÜRN 110. Die neuen Yanmar-Motoren für den ZÜRN 150 mit "Nur-Diesel-Technologie" erfüllen bereits jetzt die Anforderungen der künftigen Abgasnorm EU Stage 5. Ebenfalls mit neuer Motorentechnik ausgestattet präsentierte sich der Standdrescher ZÜRN 150-ST.

Wir bedanken uns bei allen Kunden für den regen Gedankenaustausch und die gute Zusammenarbeit im vergangenen Jahr und wünschen für die kommende Saison weiterhin viel Erfolg.

Erntevorführungen auf der Landesgartenschau Öhringen

Im Rahmen des Aktionswochendes Getreide auf der Landesgartenschau in Öhringen wurden von einem Zürn-Team mehrere Erntevorführungen mit dem Parzellenmähdrescher ZÜRN 150 angeboten.

Das Landwirtschaftsamt Hohenlohekreis präsentierte ein breites Spektrum an Kulturpflanzen. Gezeigt wurden unterschiedliche Getreidearten, Öl- und Eiweißpflanzen wie Raps und Lein, Hackfrüchte wie Mais und Zuckerrüben sowie Feldgemüse.

Auf den Versuchsflächen wurde der hochmoderne Parzellenmähdrescher ZÜRN 150 im Praxiseinsatz demonstriert. So konnten sich die interessierten Besucher der Landesgartenschau über das Hohenloher Landtechnik-Unternehmen Zürn Harvesting informieren und den Parzellendrusch live mitverfolgen.

Erfolgreiche DLG-Feldtage in Haßfurt

Auf den DLG-Feldtagen präsentierte Zürn Harvesting seine innovative Feldversuchstechnik erneut einem breiten Fachpublikum. Kurz vor dem Start der Erntesaison informierten sich Stationsleiter, Züchter und Versuchstechniker aus dem In- und Ausland über die letzten Neuheiten bei der Parzellentechnik.

Das neue ZÜRN WieSEL ist ein modular erweiterbares Wiegesystem mit intuitiver Touchscreen-Bedienung für die zuverlässige Daten-Ernte mit allen Zürn Parzellen-Mähdreschern.

Vielen Dank für Ihren Besuch bei den DLG-Feldtagen!

Trotz widrigster Witterungsbedingungen kamen rund 22.000 Besucher auf die DLG-Feldtage. Die internationale Pflanzenbauausstellung fand vom 14. bis 16. Juni 2016 auf dem Gut Mariaburghausen in Haßfurt (Unterfranken) statt.

Weltweit erste feldtaugliche Phänotypisierungsplattform „BreedVision“ erfolgreich getestet

ZÜRN 550-GT Hochrad-Geräteträger - Die fahrbare Sensorplattform "BreedVision" sammelt zerstörungsfrei Daten mit moderner Sensorik.
ZÜRN 550-GT Hochrad-Geräteträger - Die fahrbare Sensorplattform "BreedVision" sammelt zerstörungsfrei Daten mit moderner Sensorik.

Seit 2012 entwickeln mehrere Partner in dem Projekt PredBreed ein auf modernen Sensoren basierendes Verfahren zur schnellen, nicht-invasiven und präzisen Phänotypisierung von Pflanzen im Feld.

Im Auftrag der Projektpartner entwickelte Zürn eine fahrbare Sensorplattform, den modular aufgebauten Hochrad-Geräteträger ZÜRN 550-GT mit stufenlos in Höhe und Breite verstellbaren Achsen. Nachdem die Projektpartner den Multifunktions-Geräteträger ZÜRN 550-GT mit zahlreichen Sensoren bestückt und den Aufbau der Messtechnik abgeschlossen hatten, wurde die Phänotypisierungsplattform "BreedVision" erfolgreich getestet. Die fahrbare Plattform sammelt zerstörungsfrei Daten mit moderner Sensorik.

Fahrbare Plattform sammelt zerstörungsfrei Daten mit moderner Sensorik

Die Entwicklung stellt das weltweit erste Fahrzeug dieser Art dar. Es wird erwartet, dass die Phänotypisierung von Pflanzen beschleunigt und deutlich verbessert werden kann, was die wissensbasierte Züchtung vieler Kulturarten erleichtern würde. Im PredBreed-Projekt wollen die Forscher die Plattform konkret zur Züchtung von Bioenergie-Triticale einsetzen.

Zur vollständigen Pressemitteilung der Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe (FNR).

Zürn Harvesting in Kanada – Eine Erfolgsgeschichte

Vor-Ort-Service und Ernte-Unterstützung - durch unsere Partner in ganz Kanada

Dank unserer Service-Partner in Ontario, Manitoba, Saskatoon und Alberta bietet Zürn Harvesting auch allen Kunden in Kanada einen lokalen Service und eine schnelle und flexible Unterstützung bei der Ernte. Über unser Hauptersatzteillager bei John Deere Cervus Equipment in Saskatoon versorgen wir alle unsere Partner mit Ersatzteilen.

Zürn Harvesting Mechaniker-Training 2016 – Saskatoon

Im Februar 2016, lud Zürn Harvesting Mechaniker aus ganz Kanada zu einem einwöchigen Parzellenmähdrescher-Training nach Saskatoon ein. Thorsten Wirth (Techniker) und Benedikt Hofferek (Kundendienstleiter) vom deutschen Hauptstandort stellten sicher, dass die Teilnehmer volle Unterstützung der Kunden bei der Ernte sowie bei der jählichen Wartung der Parzellen-Mähdrescher leisten können.

Agritechnica-Impressionen 2015

 

Agritechnica Silbermedaille

Die Zürn PremiumFlow-Schneidwerke markieren weltweit die Spitze in Punkto Innovation und Leistungsfähigkeit.

Das bestätigt auch wieder die unabhängige Neuheiten-Kommission der Agritechnica, der weltweit größten Landtechnik-Messe. Sie hat Zürn für seine fortschrittliche Technik wieder eine Silbermedaille verliehen.

Innovatives Zürn i-Flow ausgezeichnet

Das Zürn i-Flow ist eine komplett neu entwickelte intelligente Schneidwerksgeneration zur Leistungssteigerung von Groß-Mähdreschern. Erstmals sind sämtliche drehenden Antriebe elektrifiziert, flexibel in Drehzahl und Drehmoment und kommunizieren untereinander. Dadurch steigen Ernteleistung, Bedienkomfort und Haltbarkeit signifikant, wie Praxisversuche belegen.

50 Jahre Parzellenmähdrescher-Produktion in Hohebuch

Seit 50 Jahren starker Partner in der Feldversuchstechnik: die Domäne Hohebuch.
Seit 50 Jahren starker Partner in der Feldversuchstechnik: die Domäne Hohebuch.

Vor 50 Jahren revolutionierte eine Erfindung von Dr. Hans-Ulrich Hege die Welt des landwirtschaftlichen Feldversuchs. Der erste brauchbare Parzellen-Mähdrescher verließ Hohebuch und eroberte alle Kontinente.

Auch heute findet sich das System Hege, weiterentwickelt und mit allen technischen Möglichkeiten der heutigen Zeit ausgestattet, im ebenso kraftvollen wie zuverlässigen Parzellen-Mähdrescher ZÜRN 150 wieder.

50 Jahre nach der ersten Hege-Maschine entwickelt und fertigt Zürn Harvesting den Parzellen-Mähdrescher ZÜRN 150 wieder an historischer Stätte. So bleibt die Domäne Hohebuch auch weiterhin ein zuverlässiger Partner für Versuchstechniker in aller Welt.